Für konstant optimalen Systemdruck und hoch präzise Kraftunterstützung

Die elektrohydraulische Lenkhelfpumpe (EHPS) stellt exakt die Menge Öl bereit, die für den Betrieb hydraulischer Lenksysteme in (mittel-)schweren Nutzfahrzeugen benötigt wird.

Bis zu 70 % Energieeinsparung

im Vergleich zu konventionellen Lenkhelfpumpen mit konstantem Fördervolumen

Power-on-demand

Energieaufnahme an Fahrsituation angepasst

Flexibles Design

Modularer Systembaukasten

Die elektrohydraulische Lenkhelfpumpe EHPS ist für den Einsatz in mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen sowie Bussen ausgelegt.

Gerne passen wir unsere Lösungen optimal an Ihre individuellen Anforderungen und Wünsche an. Das vielseitige Baukastensystem von Evamo eröffnet Ihnen dabei alle Möglichkeiten.

Individuelle Produktanfrage
Die Rückansicht der elektrohydraulischen Nkw-Lenkhelfpumpe EHPS zeigt den Anschluss an den E-Motor am Gehäuse.

Funktion

Garantiert volle Lenkleistung bei reduziertem Energieverbrauch

Die EHPS besteht aus einer redundanten Antriebseinheit: Motor mit integrierter Leistungselektronik, Flügelzellenpumpe und kundenspezifischer Montagehalter (optional). Die integrierte Leistungselektronik regelt die Motordrehzahl sehr energieeffizient entsprechend den Anforderungen des Lenksystems (Smart Speed Control) oder auf eine externe Sollwertvorgabe.

Der Motor ist ein permanenterregter Synchronmotor (PSM) mit redundanten, räumlich getrennten Windungspaketen. Die Drehzahl des Motors und der Flügelzellenpumpe sind identisch.

Die als Zweikreispumpe ausgelegte Flügelzellenpumpe besteht aus einem Gehäuse, Deckel, Stirnplatte, Welle und einem Rotorsatz, welcher sich aus dem Rotor, zehn radial geführten Flügeln und dem Kurvenring zusammensetzt. Der erzeugte Ölvolumenstrom ist proportional zur Drehzahl.

Für den Einsatz in Elektrofahrzeugen (EV) sind Motorleistung/-drehzahl sowie das Übertragungsverhalten der Pumpe geräuschoptimiert aufeinander abgestimmt.

Technische Daten

Detailansicht
Lenkhelfpumpe EHPS*

Detailansicht
Lenkhelfpumpe EHPS*
  • [1] - 
    Sauganschluss
  • [2] - 
    Rotor mit Flügeln
  • [3] - 
    Antriebswelle
  • [4] - 
    Druckanschluss
  • [5] - 
    Gehäuse
  • [6] - 
    Kurvenring

*Exemplarische Darstellung des Prinzips der Flügelzellenpumpe

Fördervolumen (l/min) bis 24
Max. Druck (bar) bis 220
Sauganschluss 1 1/16“ – 12UN 2B
Gewinde (Sauganschluss) M26 x 1,5
Druckanschluss 3/4“ – 16UNF 2B
Gewinde (Druckanschluss) M18 x 1,5
Betriebstemperatur (°C) -40 bis +100
Nennspannungen (V) 24V 48V 400-800V
Nennleistung (KW) 5,5-6KW 5,5-6KW 6-7KW
E-Motor-Typ BLDC
Leistungselektronik und Sensoren integriert
Software Autosar
Kommunikation CAN ISO11898 / J1939
Diagnose UDS
Sicherheit ASIL B (optional C/D)
Cyber Security optional
FOTA / SOTA optional
Gewicht ohne Halter (kg) < 20